Rückentragen

Baby-Rückentragen

Die Rückentrage wird seltener gesehen, da sie meistens zum Wandern oder für Ausflüge genutzt wird. Sie sieht aus wie ein großer Rucksack, in die das Kind hineingesetzt wird und dann auf dem Rücken festgeschnallt wird.
Manche Modelle sind für Kinder ab sechs Monaten, empfohlen wird es jedoch erst, sobald das Kind eigenständig sitzen kann.

Rücken BabytrageIm Gegensatz zu einer Bauchtrage, hat man das Baby auf dem Rücken nicht ständig im Blickfeld. Sieht also keine Mimik des Babys oder Insekten, die dem Kind schaden könnten.

Auch hier sind einige Merkmale zu beachten, damit Eltern und Kind lange eine Freude an der Rückentrage haben.
Wichtig ist hier, dass das Kind fest und stabil in der Rückentrage sitzt und nicht herausfallen kann, wenn der Vater oder Mutter sich mal bückt oder es steiler bergauf geht.
Auch sollte beachtet werden, dass die Rückentrage einen Sonnenschutz hat, um die empfindliche Kinderhaut vor schädlicher und langer Sonneneinstrahlung zu schützen.

Eine gute Polsterung und weiche Materialien der Rückentrage sind besonders wichtig, damit das Kind sich lange darin wohlfühlt. Sinnvoll ist auch eine weiche Kopf-/ Kinnstütze für den Fall, dass das Kind unterwegs ein Schläfchen hält.


 

Für den Komfort der Eltern sind breite und weich gepolsterte Gurte wichtig, damit die Träger nicht einschneiden und den Wanderspaß dämpfen.

 

Foto
Fotolia © Katja

Die Kommentare wurden geschlossen